BILD TOP

Am Abend des 12. Februar 1976 ist es, als uns ein ganz besonderer Gast in der Sporthalle aufsucht: Roberto Huber aus Santiago de Chile. Er hat 1964 sein Land bei den Olympischen Spielen in Tokio/Japan vertreten und dort in der Disziplin Kleinkalibergewehr 60 Schuss liegend (English Match) „nur“ den 38. Platz mit 597 (von 600 möglichen) Ringen belegt. Ihm begegnet der Chronist anläßlich einer Europa-Tournee des deutschsprachigen „Singkreises Chile“, eines chilenisch-deutschen Chores, der in der Bundesrepublik an unterschiedlichen Standorten gastiert.
Spontan erfolgt durch den Autoren die abendliche Einladung, der Roberto Huber gerne Folge leistet. In Chile hält er mit 597 Ringen im KK-Schießen den – zu der Zeit noch ungebrochenen – Landesrekord. Und da er auch an zwei panamerikanischen Spielen in den USA und Kanada teilgenommen hat, kann er uns viel aus seinem Schützenleben berichten.
Der Chronist hält in seiner Eigenschaft als Abt.-Geschäftsführer später den schriftlichen Kontakt zu Roberto Huber aufrecht und organisiert einen Fernwettkampf gegen eine Stadtauswahl von Santiago de Chile. Mit der obligatorischen Genehmigung durch den Deutschen Schützenbund, die für Wettkämpfe gegen andere Nationen vorgeschrieben ist, findet dann im April 1977 dieses Kräftemessen statt.
Nach einjähriger Vorbereitungszeit werden endlich die beglaubigten Protokolle per Luftpost ausgetauscht. In der Disziplin Kleinkalibergewehr hängen uns die Chilenen klar mit 3.483 Ringen um ganze 80 Ringe in der Mannschaftswertung ab. Erfreut sind wir dagegen über das Luftgewehr-Mannschaftsergebnis. Hier liegen wir mit 2.198 Ringen um 35 Ringe vor den Schützen des Anden-Staates.
Alles in allem eine interessante Erfahrung im jungen Leben der DSC-Schießsport-Abteilung. Und damit alles noch glaubhafter wird, werden auch Fotos der Mannschaften ausgetauscht, um alles optisch zu belegen.

 

dsc22.jpg
Die zehnköpfige Stadtauswahl-Mannschaft von Santiago de Chile, die gegen die erweiterte DSC-Mannschaft im Fernwettkampf in den Disziplinen Luftgewehr und Kleinkalibergewehr (60-Schuss liegend) angetreten ist, übermittelte uns neben den Schießprotokollen auch dieses Foto. Rechts im Bild steht Roberto Huber, Olympia-Teilnehmer von Tokio 1964, der lange Zeit den chilenischen Landesrekord im KK-Programm (international) gehalten hat.